Energieheilung mit dem Emotionscode

Der Emotionscode ist eine Methode, mit deren Hilfe in unserem Körper eingeschlossene Emotionen aufgelöst werden können. Er basiert auf der Annahme, dass alles im Universum Energie ist – so auch unser Körper. Wenn Emotionen ebenfalls Energie sind, dann haben sie auch eine energetische Ladung, die einerseits Informationen enthält und andererseits abgespeichert werden kann.

Mit Hilfe des Emotionscodes und des energetischen Muskeltests können die emotionalen Energien aufgefunden werden, die zum Zeitpunkt ihres Entstehens nicht verarbeitet werden konnten und deshalb gespeichert wurden. Davon kann es einige Hundert geben oder mehr – wie viel emotionalen Ballast ein Mensch in sich trägt, ist unterschiedlich. Dank der direkten Kommunikation mit dem eigenen Unterbewusstsein, können diese eingeschlossenen Emotionen nach und nach aufgelöst werden – alles zu seiner Zeit.

Eine beobachtete Tatsache ist jedoch, dass eingeschlossenen Emotionen uns unterbewusst beeinflussen, unser Leben erschweren und uns davon abhalten können, zu unserem reinen, wahren und lichtvollen Selbst zu finden. Das Auflösen dieser eingeschlossenen Emotionen und insbesondere der sogenannten Herzmauer kann mehr Leichtigkeit in den Alltag bringen.

Für mich stellt sich das Lösen eingeschlossener Emotionen wie das Schälen einer Zwiebel dar – eine Schicht nach der anderen wird abgelöst, bis nach und nach immer mehr emotionale Altlasten entfernt sind und ich meinem wahren Kern näherkomme. Es kann auch dann immer wieder geschehen, dass eine Emotion eingeschlossen wird. Gleichzeitig denke und fühle ich, dass ich das mittlerweile viel schneller erkennen und entsprechend auflösen kann.

Das Einschließen von Emotionen

Das Einschließen von Emotionen ist im Grunde ein Schutzmechanismus unseres Körpers und kann uns zeigen, dass wir in einer gegebenen Situation nicht in der Lage waren oder sind, mit der Intensität oder Art der emotionalen Erfahrung umzugehen. Vielleicht sind wir noch sehr jung, vielleicht fühlen wir uns bereits von anderen Gegebenheiten überlastet, so dass keine Kapazität mehr vorhanden ist, die aktuelle Situation bewusst durchzufühlen und zu meistern.

Das Einschließen von Emotionen kann aus verschiedenen Gründen und zu unterschiedlichen Zeiten stattfinden:

  • Wir erleben eine emotional herausfordernde Situation, die wir im Moment des Erlebens nicht verarbeiten können oder die uns überfordert.
  • Ein Mensch in unserem Umfeld erlebt eine Emotion, die mit einer Emotion in uns selbst in Resonanz geht oder die uns überwältigt.
  • Wir speichern eine Emotion, während unser Körper noch in der Gebärmutter wächst. Diese Emotion stammt häufig von der Mutter, kann jedoch auch vom Fötus selbst kommen.
  • Zum Zeitpunkt der Empfängnis geht eine Emotion, die einer unserer biologischen Vorfahren erlebte, auf uns über.
  • Wir erleben mit einem oder mehreren Menschen ein Ereignis, auf das alle Beteiligten im selben Moment mit den gleichen Emotionen reagieren.
  • Bereits vor der Empfängnis wird eine Emotion in unserem Energiekörper eingespeichert. Das geschieht sehr selten, kommt jedoch vor.

Die Möglichkeiten des Emotionscodes

Meine Vorstellung von diesen eingeschlossenen Emotionen ist, dass sie wie dunkle, runde Formen im Körper oder in der bunten Aura hängen. Dort können sie Energieflüsse blockieren, uns immer wieder auf die eine oder andere Weise in den Weg geraten und vielleicht auch unser natürliches, strahlendes Licht verdunkeln.

Mit dem Emotionscode können wir diese „Nester“ aus emotionalen Ladungen auffinden, ihnen ihr „Gesehenwerden“ geben und sie dann in gelöster Form auf die Reise in die Weiten des Universums schicken. Dadurch fühlt sich ein Mensch oft leichter, befreiter und oftmals auch mehr Lebensfreude.

Außerdem kann es sein, dass wir durch das Auflösen eingeschlossener Emotionen eingefahrene Reaktionsmuster und Handlungsweisen, die durch emotionale Ladungen unbewusst gesteuert werden, unterbrechen können. Oft hören emotionale Überreaktionen auf oder werden uns bewusster, weil klar wird, dass wir in der aktuellen Situation emotional unangemessen stark oder auch schwach reagieren. Nach dem Auflösen einiger eingeschlossener Emotionen können wir womöglich bewusster wahrnehmen, wann ein Verhalten von einer unbewussten Reaktion gesteuert wird und wann es angemessen ist.

Durch das Auflösen von emotionalen „Altlasten“ können wir innere Kapazitäten freisetzen, um den aktuellen Herausforderungen des Lebens zu begegnen oder neue Wege zu gehen. Wir lernen uns vielleicht sogar ganz neu kennen und erhalten die Möglichkeit, unser Leben anders zu gestalten. Zwischenmenschliche Beziehungen werden wahrscheinlich leichter, und wir können die Verantwortung für unsere Emotionen übernehmen.

Dank des Emotionscodes kann ich über ein kinesiologisches Befragen deines Unterbewusstseins …

  • eingeschlossene Emotionen auffinden.
  • weitere Informationen über eine eingeschlossene Emotion austesten, falls sich beim Muskeltest zeigt, dass das Unterbewusstsein noch mehr Anhaltspunkte zu dieser Emotion braucht, z.B. das Alter des Auftretens, das damit verbunden Lebensereignis oder damit verbundene Menschen.
  • eingeschlossene Emotionen auflösen.
  • eine Herzmauer, die aus mehreren Schichten eingeschlossener Emotionen bestehen kann, auflösen.
  • emotionalen Ballast entfernen, was zu einer inneren Leichtigkeit und Ruhe führen und die Selbstheilungskräfte des Körpers unterstützen kann.
  • den Körper bei bestehenden Erkankungen durch das Auflösen energetischer Blockaden unterstützen.
  • eingeschlossene Emotionen bei Tieren auflösen und dadurch womöglich das Verhältnis zwischen Mensch und Tier verbessern und auffälliges Verhalten verändern.

Mit dem Emotionscode kann ich keinesfalls …

  • Heilungsversprechen geben oder einen notwendigen Arztbesuch ersetzen.
  • auf Erinnerungen, Erfahrungen oder Gedanken eines Menschen zugreifen.
  • Zukunftsprognosen machen, die Lottozahlen vorhersagen oder den Erfolg eines Projekts austesten.
  • die Verträglichkeit bzw. Dosierung von Medikamenten oder Behandlungsmöglichkeiten austesten.
  • das Unterbewusstsein eines Menschen beeinflussen oder manipulieren.

Das Auflösen der Herzmauer

Die Erfahrungen aus der Arbeit mit dem Emotionscode haben gezeigt, dass fast jeder Mensch eine Herzmauer hat. Im Laufe unseres Lebens machen wir Erfahrungen, die einen unerträglichen Herzschmerz verursachen können oder uns vielleicht „das Herz brechen“ würden. Als Schutz vor solchen Verletzungen baut unser Unterbewusstsein eine Mauer um das Herz, so dass sie diesen sensiblen Ort nicht erreichen. Als Baumaterial verwendet es das, was gerade vorhanden ist – emotionale Energie.

Eine Herzmauer besteht demnach auch aus eingeschlossenen Emotionen, die jedoch vom Unterbewusstsein ganz konkret um das Herz gelegt wurden. So entstehen oft mehrere Schichten aus eingeschlossenen Emotionen, die unser Herz einerseits zwar schützen, es andererseits jedoch auch abschotten. Gefühle erreichen unser Herz vielleicht weniger und können möglicherweise auch schlechter aus ihm herausfließen. Viele Menschen berichten davon, dass sie sich als Außenseiter fühlen, lieber allein sind als mit anderen Menschen zusammen, schlecht enge Freundschaften aufbauen können und viele Ängste spüren.

Was für eine gewisse Zeit hilfreich und schützend war, kann auf die Dauer zu einer Belastung werden. Wenn wir ein lautes Konzert besuchen, schützen wir unsere Ohren mit Ohrstöpseln. Nach dem Konzert würden diese uns jedoch davon abhalten, die meisten Geräusche des Alltags zu hören. Menschen sind soziale Wesen, und um uns vollkommen für andere Menschen öffnen zu können, kann das Auflösen einer Herzmauer von großem Vorteil sein.

Da es sich bei diesen eingeschlossenen Emotionen in der Regel um negative Emotionen handelt, können diese Energien einen permanenten Einfluss auf unser Wohlbefinden haben, zumal das Herz mit jedem seiner Schläge eine Auswirkung auf unseren gesamten Organismus hat. Diese negativen Energien können sich auch auf angrenzende Organe auswirken und deren Funktionsweise beeinträchtigen. Zeichen für eine Herzmauer können sein:

  • Verspannungen im Nacken- und Rückenbereich
  • Probleme mit der Atmung aufgrund der Nähe zur Lunge
  • Müdigkeit und Erschöpfung
  • ein schwaches Immunsystem, da sich die Thymusdrüse in unmittelbarer Nähe des Herzens befindet
  • chronische Probleme aller Art
  • das hauptsächliche Fühlen von negativen Emotionen
  • Gefühle des Getrenntseins von anderen, von eigenen Passionen, von innerer Freude

Das Auflösen der Herzmauer erfolgt nach einem ähnlichen Schema wie das Entfernen eingeschlossener Emotionen allgemein – nur dass wir das Unterbewusstsein ganz konkret nach Herzmauer-Emotionen fragen. Manchmal ist es in dem Moment noch nicht möglich, eine Herzmauer-Emotion zu entfernen. Dann versuchen wir es beim nächsten Mal wieder und arbeiten bis dahin an anderen eingeschlossenen Emotionen.

Wenn die eigene Lebenssituation jedoch sicher genug erscheint und es dran ist, kann das Unterbewusstsein die Herzmauer auch innerhalb einer Sitzung komplett freigeben – je nach Anzahl der Schichten. In einer Sitzung lösen wir maximal 10 bis 12 Emotionen auf, um den Organismus nicht zu überfordern. Manchmal braucht es mehrere Sitzungen, in denen die eingeschlossenen Emotionen der Herzmauer nach und nach losgelassen werden können.

Nach dem Auflösen der Herzmauer berichten manche Menschen von einer sofortigen, tiefgreifenden Veränderung und und einem Gefühl der Befreiung, bei anderen zeigen sich die positiven Auswirkungen erst mit der Zeit.

Meine Aufgabe als Testerin

Es ist möglich, den Muskeltest bei einem anderen Menschen direkt durchzuführen oder in einer Stellvertreterrolle. Für das direkte Testen an deinem Körper vereinbaren wir eine persönliche Begegnung, bei der ich dich kinesiologisch testen darf. Nach dem Auffinden und Dekodieren einer Emotion kann ich sie direkt an deinem Körper auflösen.

Im Falle einer Anwendung des Emotionscodes als Stellvertreterin können wir uns ebenfalls persönlich sehen, telefonieren oder uns in einer Videokonferenz begegnen. Sobald du mir deine Erlaubnis dafür gegeben hast, kann ich mich mit deinem Energiefeld verbinden. Ob das geklappt hat, teste ich über einen Muskeltest bei mir, z.B. indem ich nach meinem Namen frage. Bei einer Verbindung mit deinem Energiefeld teste ich auf meinen Namen negativ, auf deinen Namen jedoch positiv.

Anschließend arbeite ich mit einem kinesiologischen Selbsttest, dekodiere deine eingeschlossenen Emotionen und löse sie auf. Als Anwenderin des Emotionscodes ist es meine Aufgabe, eingeschlossene Emotionen ausfindig zu machen und aufzulösen. Es ist selbstverständlich sowohl mein Anliegen als auch meine Verpflichtung, alle Informationen über dich und die Testergebnisse einer Emotionscode-Sitzung vertraulich zu behandeln und Aufzeichnungen unter Verschluss zu halten. Alles, was sich während einer Sitzung zeigt, betrachte ich völlig wertfrei und biete dir einen geschützen Raum, in dem alles sein darf und nichts sein muss.

Meine einzige Absicht ist es, emotionalen Ballast aufzulösen und die dafür erforderlichen Informationen zu erlangen. Ich möchte dich dabei unterstützen, ein friedliches, gesundes, freudvolles und leichtes Leben zu führen und in deinem eigenen, strahlenden Licht zu leuchten.

Deine Rolle während der Sitzung

Erst einmal kann es hilfreich sein, wenn du ein bestimmtes Thema, einen physischen Schmerz oder eine Blockade, die du in dir wahrnimmst, für die Sitzung mitbringst. Es können auch mehrere Themen in einer Sitzung betrachtet werden, wobei es darauf ankommt, wie viele eingeschlossene Emotionen wir zu einem deiner Anliegen auffinden. Mehr als zehn bis zwölf Emotionen pro Sitzung kann strapazierend für deinen Körper sein, weshalb es oft bei einem Thema pro Sitzung bleibt. Falls du mehreren Themen die gleiche Dringlichkeit zuordnest, finden wir über den Muskeltest heraus, welches gerade Priorität hat.

Insofern wir uns physisch in einem Raum befinden, und ich den kinesiologischen Muskeltest an deinem Körper ausführe, bist du aktiv am Auffinden eingeschlossener Emotionen beteiligt. Ich befrage dein Unterbewusstsein und deine Muskeln antworten. Falls ich als Stellvertreterin mit deiner Erlaubnis an meinem Körper den Muskeltest ausführe, hörst du mir die meiste Zeit über zu und spürst bitte in deinen Körper hinein, was sich dort tut.

In beiden Fällen können in dir Bilder, Gedanken oder Gefühle aufkommen, die mit den aufgefundenen eingeschlossenen Emotionen in Zusammenhang stehen. Manchmal ist es notwendig, mehr über eine Emotion herauszufinden, wobei ich insbesondere bezüglich eines Lebensereignisses oder damit verbundenen Menschen deine Hilfe brauche. Du kannst mir diese zusätzlichen Informationen mitteilen, wenn du magst, gleichzeitig ist es auch ausreichend, wenn du an diese Ereignisse oder Menschen denkst. Über den Muskeltest zeigt mir dein Unterbewusstsein, ob deine Gedanken in die richtige Richtung bezüglich der aufgefundenen Emotion gehen oder nicht.

Es ist also keinesfalls notwendig, dass du mir alles mitteilst, was während einer Sitzung in dir hochkommen mag oder was vielleicht eine unangenehme Lebenssituation bzw. Verhaltensweise für dich war. Gedanken und Emotionen sind Energie. Dein Unterbewusstsein hat direkten Zugang dazu und kommuniziert über den kinesiologischen Muskeltest mit mir, auch wenn du mir nicht sagst, woran du gerade denkst.

Das Dekodieren eingeschlossener Emotionen

Zum Auffinden von eingeschlossenen Emotionen nutze ich das kinesiologische Austesten, wodurch wir direkt mit deinem Unterbewusstsein in Kontakt treten und einen Muskeltest durchführen. In der Emotionscode-Tabelle stehen 60 Emotionen, die auf zwei Spalten und sechs Zeilen aufgeteilt sind. Durch klare Ja-/Nein-Fragen an dein Unterbewusstsein können wir eingeschlossene Emotionen zu deinem aktuellen Thema oder physischen Schmerz finden.

Wenn eine Emotion gefunden wurde, kann es sein, dass noch weitere Informationen dazu gebraucht werden, zum Beispiel wann sie eingeschlossen wurde, mit welchem Ereignis sie verbunden ist, von wem sie übernommen wurde u.a. Durch das Befragen deines Unterbewusstsein mittels Muskeltest und manchmal auch dank deiner Erinnerungen erhalten wir alle Informationen, die zum Auflösen der emotionalen Ladung gebraucht werden.

Das Auflösen eingeschlossener Emotionen

Sobald dein Unterbewusstsein keine weiteren Informationen benötigt und die Emotion ihr „Gesehenwerden“ hatte, kann sie über den Meridian des Lenkergefäßes, der von der Oberlippe über die Wirbelsäule bis zur Steißbeinspitze verläuft, gelöst werden. Dafür streiche ich mit oder ohne Magneten über einen Teil des Lenkergefäßes mit der Absicht, die eingeschlossene Emotion zu lösen. Meistens wird dazu ein Magnet benutzt, es geht jedoch auch ohne. Der Magnet verstärkt einfach nochmal die Energie meiner Absicht, meine Liebe und Dankbarkeit für das Lösen der Emotion.

In einer Sitzung lösen wir maximal 12 Emotionen auf. Das Auflösen einer eingeschlossenen Emotion kann mit körperlichen Reaktionen einhergehen, z.B. mit Gähnen, Weinen, Schütteln oder Bewegungsdrang. Wichtig ist für beide Beteiligten, dass sie genügend Wasser getrunken haben bzw. trinken. 

Falls du einen Herzschrittmacher oder ein Hörgerät trägst, darf ich den Magneten auf keinen Fall verwenden. Bitte teile mir das bereits bei der Buchung einer Sitzung mit!

Was geschieht dann?

Meine Wahrnehmung ist, dass die emotionale Ladung der gelösten Emotion das Energiefeld verlässt. Sehr oft muss ich dabei gähnen oder mich mal bewegen. Manchmal spürst du vielleicht gleich nach dem Auflösen einer eingeschlossenen Emotion eine Veränderung in dir, manchmal braucht dein Körper nach einer Sitzung und dem Auflösen mehrerer Emotionen etwas Zeit, um diese Veränderungen zu verarbeiten. Ob und wie viele Tage können wir wiederum austesten, oft sind es ein bis drei Tage. Es kann durchaus sein, dass du an diesen Tagen nochmals eine oder mehrere der aufgelösten Emotionsenergien spürst, während sie dein Energiefeld verlassen.

Je nach Bedarf können wir in Folgesitzungen weiter am Auflösen eingeschlossener Emotionen arbeiten oder dein Unterbewusstsein nach einer Herzmauer fragen. Es macht durchaus Sinn, wenigstens eine weitere Sitzung in Anspruch zu nehmen, um gegebenenfalls ein Thema weiter zu unterstützen und beeinflussende eingeschlossene Emotionen zu entfernen. Oder um ein anderes Thema anzuschauen und deinen Körper von ungewünschten, negativen Altlasten zu befreien.